Liebe Student*innen
Liebe Bürger*innen,

die „Students4future“ haben Ende September – als Reaktion auf das Klimapaket der Bundesregierung –  beschlossen, eine Klimastreikwoche auszurufen.

Vom 25.11 bis 29.11.19 soll der reguläre Lehrbetrieb der Universität bestreikt werden!

“ Die deutsche Bundesregierung legt ein in jeder Hinsicht völlig
unzureichendes „Klimapaket” vor.  Wir, die Studierenden von Students for Future,
rufen daher für die Woche vom 25. bis zum 29. November 2019 zur Bestreikung des
regulären Lehrbetriebs der Hochschulen auf. Stattdessen sollen Diskussionen, Seminare,
Vorlesungen, Aktionen usw. zur Klimafrage stattfinden. Unter dem Slogan
„Public Climate School” wollen wir die Universitäten für alle Teile der Gesellschaft
öffnen und Lösungsansätze diskutieren.“

“ Der Hochschulstreik ist nicht nur ein wirksames Druckmittel, das die Politik
zum Handeln verpflichten soll, sondern auch ein Labor für nachhaltige Zukunftsentwürfe.
So können die Hochschulen dem ihnen von der Hochschulrektorenkonferenz zugeschriebenen
Auftrag gerecht werden „als Zentren demokratischer Kultur […] zur produktiven Diskussion
um die Bewältigung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen beizutragen.“
(studentsforfuture.info)

Wir schließen uns dem Aufruf an und werden die Klimastreikwoche in Form einer „Public Climate School“ begleiten und unterstützen. Diese „Public Climate School“ wollen wir vor allem für Euch und mit Euch zusammen durchführen.

Dabei werden wir das Audimax / Hörsaalgebäude als zentralen Ort für Veranstaltungen nutzen. Wir wollen Euch – Studierende, Schüler*innen, politische Bildner*innen und Zivilgesellschaft – in einer „Public Climate School“ zusammenbringen, um an der Bewältigung einer der großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit gemeinsam arbeiten zu können.

Hier können Vorträge, Podiumsdiskussionen, Workshops, Exkursionen und Aktionen zu den Themen Klima- und Biodiversitätskrise, Umweltschutz, Klimagerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Gesellschaftstransformation angeboten werden.

Dafür haben wir alle Lehrenden an der Universität eingeladen, anstelle oder zusätzlich zur regulären Lehrveranstaltung eine Veranstaltung zu einem der oben genannten Themen zu halten.

Überregional rufen Wissenschaftler*innen aus Forschung und Lehre zur Unterstützung des Hochschulstreiks auf: Über 250 Erstunterzeichner*innen aus vielen Fachgebieten nahmen zum Aufruf der Studierenden Stellung

Wir werden in dieser Woche keine regulären Lehrveranstaltungen anbieten und
wir appellieren an die Hochschulleitungen den Lehrbetrieb auszusetzen.
Gemeinsam mit Studierenden, Schüler*innen, politischen Bildner*innen und
Zivilgesellschaft werden wir im Sinne einer „Public Climate School“
an Lösungen für die Klimakrise arbeiten.“
(studentsforfutere.info/public-climate-school/aufruf-der-wissenschaft)


Wenn Ihr Euch bei der Klimastreikwoche aktiv einbringen wollt und Veranstaltungen bei Euch am Fachbereich oder im Hörsaalgebäude planen möchtet, meldet Euch gerne bei uns: studentsforfuture-mr@posteo.de.
Dann können wir die Veranstaltungen mit bewerben.
(Für weitere Informationen und bei Rückfragen könnt Ihr Euch ebenfalls gerne an diese Mailadresse wenden.)

Alle Veranstaltungen der Klimastreikwoche findet ihr hier:

Am Ende der Klimastreikwoche rufen Fridays for Future unter dem Motto #NeustartKlima zum 4. Globalen Klimastreik auf:

Am 29. November, dem Freitag vor dem Beginn der Klimakonferenz in Chile, ziehen wir die Grenze. Dieses Jahr hat gezeigt, dass es scheinbar nicht ausreicht, Politiker*innen auf die Klimakrise und ihre Verantwortung aufmerksam zu machen. Es reicht weder aus, wenn unzählige junge Menschen jeden Freitag an Klimastreiks teilnehmen, noch, wenn ihnen an einem Vormittag 1,4 Millionen im ganzen Land folgen. Unsere Gesellschaft ist längst weiter als unsere Regierung.

„Am 29. November gehen wir deshalb einen Schritt weiter. Ja, wir werden wieder
die Straßen fluten – aber nein, wir werden nicht nur streiken. Wir gehen
in Klassenzimmer und Parteibüros, in Einkaufszentren und auf öffentlichen Plätzen,
zu Infrastrukturprojekten und auf Straßenkreuzungen, vor Kraftwerke und in die
Fußgängerzonen. Am 29. November werden wir überall laut, wütend und unbequem sein
– wir stehen zu unserer Forderung: Klimagerechtigkeit jetzt!“
(fridaysforfuture.de/neustartklima)


Lasst uns die Klimastreikwoche gemeinsam mit Inhalt füllen und so die Klimafrage endlich an unsere Hochschule holen. Auch hier müssen wir an den notwendigen Lösungen arbeiten – für einen Neustart in Sachen Klima!


Solidarische Grüße,

Students4future Marburg und AStA Marburg